Johann Wolfgang von Goethes Planeten-Linien in Weimar und Italien

Auch am Beispiel des deutschen Dichterfürsten,dem Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe. lässt sich auf der Astro-Landkarte wunderbar nachverfolgen, was er in Italien gesucht hat: die Lebendigkeit und Freiheit, die Sinnenfreude und die Liebe...

Mit seinem Pluto in Haus 1 sucht Goethe zeitlebens die Macht und findet sie in Gestalt des kunstliebenden Herzogs Carl August in Weimar, der den damals schon berühmten Dichter an seinen Hof beruft. Dort wird er als hoher Verwaltungsbeamter und Geheimrat Karriere machen.

Weimar liegt exakt auf einer Kreuzungslinie, was der Örtlichkeit besondere Bedeutung verleiht. Sein Pluto ist in Weimar noch näher an seinen Aszendenten gerückt. Als Hofbeamter nimmt er teil an den Sitzungen des Geheimen Conseils, (in "Geheim" klingt das Neptunische an), übernimmt Aufgaben der Feuerwehr, wird Leiter der Wegebau- und Kriegskommission, hebt auf den Dörfern um Weimar die Rekruten aus, wird der Verantwortliche für das Ilmenauer Bergwerk.

Es ist, als wohnten zwei Seelen in seiner Brust - denn der Neptun im 9. Haus der Sinnfindung weist ihn aus alshochgradig beeindruckbaren, einfühlsamen Geist, er hat ihn mit seinem Idealismus, seiner Romantik, seinem hohen Bewusstsein und Interesse an Mystik und dem "was die Welt im Innersten zusammenhält" hat ihn zu dem Forscher und Dichtergenie gemacht, als den ihn die Welt kennt. Auch in der Astrologie kannte sich Goethe aus, sein eigenes Geburtshoroskop  beschreibt er in diesem berühmten Zitat:

„Am 28sten August 1749, Mittags mit dem Glockenschlage zwölf, kam ich in Frankfurt am Main auf die Welt. Die Konstellation war glücklich: Die Sonne stand im Zeichen der Jungfrau und kulminierte für den Tag. Jupiter und Venus blickten sie freundlich an,...".

Kreuzungspunkte, wie hier die Pluto/AC-Linie (braun) und die Neptun-Linie (hellblau), sind immer markante geographische Orte. Sie erkennen den Punkt unten am roten Fähnchen!

Doch dann, eines Tages ... im September 1786 verlässt Goethe Weimar und reist "gen Italien". Er braucht eine Aus-Zeit, heute würde man sagen ein "Sabbatical"; er fühlt sich wie erstarrt und "todt", spricht von der Gerinnung seiner Säfte. Sein sich im folgenden Jahr auslösender Uranus, die tiefe Sehnsucht nach Befreiung, macht sich bemerkbar, und wohl auch das Bedürfnis, mehr der Kunst zu leben und die Liebe kennenzulernen. Und tatsächlich erlebt der 38-jährige Mann, mit der Sonne in der Jungfrau, im sonnigen Süden zum ersten Mal körperliche Freuden mit dem anderen Geschlecht. Hier fängt er an zu leben! Die Sinnenfreude und die Liebe berauschen ihn, machen ihn glücklich. Hier in Italien wird er von neuem Leben erfüllt und er spricht von Ganzheit und ungeteilter Existenz. (Sehr schön nachzulesen im Buch "Christiane und Goethe" von Sigrid Damm).

Goethes Mond/IC Linie, das tiefe Spüren der eigenen Identität, verläuft zwischen Rom nund Neapel; die Jupiter/Venus-Linie geht direkt durch Neapel. Und etwas nördlich von Rom verläuft die Linie Glückspunkt am Deszendenten (DU-Achse). Man kann förmlich spüren wie ihn unten im Süden die Leichtigkeit umarmt hat, fern aller Ämter mit ihren Verpflichtungen.


powered by Beepworld